Und der „Moritz“ 2011 geht an … Conny Wenk!

Seit 1996 vergibt das Deutsche Down-Syndrom InfoCenter den „Moritz“ an eine Persönlichkeit, die sich in besonderer Weise für Menschen mit Down-Syndrom engagiert hat. Der „Moritz“ ist eine kleine Bronzefigur und stellt ein Kind mit Down-Syndrom dar – entworfen von dem Bildhauer Hanspeter Widrig.
 
2011 wurde der Preis Conny Wenk verliehen: in Anerkennung ihrer Foto-Kunst, mit der sie es schafft, sensibel das Außergewöhnliche von Menschen mit Down-Syndrom darzustellen. Dank der Ästhetik Ihrer Bilder prägt sie ein anderes Bild von Menschen mit Down-Syndrom in der Gesellschaft, das Augen und Herzen öffnet. Die festliche Verleihung fand am Welt-Down-Syndrom-Tag am 25. März 2011 in Nürnberg statt.
 
Hier die Laudatio von Verleger David Neufeld im Wortlaut:

Der „Moritz“ ist eine Auszeichnung für jemanden, der sich in besonderer Weise für Menschen mit Down-Syndrom engagiert. Nachdem in den letzten Jahren Mediziner, Pädagogen oder Psychologen den „Moritz“ erhielten, wird er heute Abend Conny Wenk verliehen.
Ich freue mich sehr über diese Anerkennung Deiner Arbeit, liebe Conny, und ich freue mich über die Gelegenheit, die Wertschätzung für Dich zum Ausdruck zu bringen, die viele empfinden. Ich genieße das Vorrecht, als Verleger mit Dir zusammen arbeiten zu dürfen – und das gehört für mich zu den besonderen Erfahrungen.
 
Die Macht der Bilder ist ja schon viel beschworen und Deine Arbeit zeigt uns immer wieder aufs Neue, dass das stimmt: Bilder haben enormen Einfluss.
 
Nachdem Dir selbst und Deinem Mann Martin eine Tochter mit Down-Syndrom geschenkt wurde, habt Ihr schnell entdeckt, dass dieses „gewisse Extra“ nicht in erster Linie ein Problem oder eine Last ist. Sondern Ihr habt erkannt, dass mit Juliana ein außergewöhnlicher Mensch Euer Leben bereichert. Deine beruflichen Pläne haben sich ganz anders entwickelt, als ursprünglich mal gedacht, und das Fotografieren wurde für Dich zur Profession.
 
In der Öffentlichkeit bist Du dann ja zum ersten Mal mit dem Buchprojekt „Außergewöhnlich“ bekannt geworden, das 2004 erschien. In Deutschland bekommen inzwischen wohl die meisten Familien, wenn sie ein Kind mit Down-Syndrom zur Welt gebracht haben, schon nach wenigen Tagen dieses Buch überreicht, von der Klinik oder der Hebamme.
Ich glaube, wir alle können gar nicht wirklich begreifen, was es bedeutet, wenn diese Eltern – meistens noch ziemlich erschrocken und wohl auch hilflos – dann durch Deine Bilder sehen, dass das Leben mit Down-Syndrom sehr nach einer Menge Lebensfreude, Leichtigkeit, Glück und Liebe aussieht – ein intensives und offenbar reiches Leben. (Wir haben zwei Jungs mit Down-Syndrom zuhause; ich weiß also, wovon ich spreche …) Und so ändert sich in kürzester Zeit nicht nur die eigene Gefühlslage, sondern so etwas wie das Weltbild:
  • Es ist normal, verschieden zu sein.
  • Jeder ist anders.
  • Alle sind einzigartig.
  • Und das ist kein Problem, sondern macht uns reich – und hilft uns, selbst immer wieder zu erkennen, was wesentlich ist.
Das Buch „Außergewöhnlich“ war nur der Anfang – es sieht so aus, als hättest Du Deine Kamera seitdem nur selten aus der Hand gelegt. Jede Menge Projekte sind inzwischen mit Deinen Bildern entstanden:
Ich habe es zu Anfang schon gesagt – der „Moritz“ ist eine Auszeichnung für jemanden, der sich in besonderer Weise für Menschen mit Down-Syndrom engagiert. Das Erstaunliche ist, dass Deine Porträts weite Kreise ziehen und inzwischen unzählige Menschen anstrahlen, die mit Down-Syndrom gar nichts zu tun haben.
Ich frage mich oft, wie Du das eigentlich schaffst – keine Ahnung, wie viele hundert E-Mails Du täglich in Deiner Mailbox hast! Deine Website ist ständig aktuell, spannend und mit frischem Material versorgt. Du bist unterwegs zu Foto-Shootings, zu Ausstellungen oder zum Glück auch mal zu einer Preisverleihung. Und zur Erholung gönnst Du Dir ein ganz privates Shooting in Paris … „mal was anderes!“
 
Conny, der absolute Top-Profi! Und doch ist das, was Du tust, viel mehr als ein Profibusiness. Es ist eine Mission, und eine Passion. Und eine Haltung. Und das spürt man Deinen Bildern ab: „Man muss einfach nur genauer hinsehen. Jeder Mensch hat etwas Schönes“, hast Du auf Deiner Website geschrieben.
 
Conny, ich bin Dir unglaublich dankbar für das, was Du in dieser Welt bewirkst – durch Deine Arbeit und durch Deine Persönlichkeit. Und ich bin sicher, wenn all die Menschen, die bereits in den Genuss Deiner Bilder gekommen sind, heute hier wären, sie würden mir von Herzen zustimmen: Du hast diesen Preis verdient!
 

David Neufeld, Verleger

a little extra

mehr Informationen

Kontakt